Bemalte Hände

Theaterprojekt zum Buchstabenfresser

Im Februar 2016 bekamen wir Besuch von Frau Ruis, die mit uns knapp 3,5 Wochen rund um das Buch "Der Buchstabenfresser" von Paul Maar arbeitete.

Wir haben viel geprobt und gebastelt.

Am 26. Februar war es endlich so weit: Stolz präsentierten wir unseren Eltern ein kleines Theaterstück!

Ein paar Eindrücke dieser Zeit haben wir schriftlich festgehalten:

 

Wir haben gespielt und gesungen. Wir haben mit Frau Ruis das Schüttellied gesungen! Mir hat es gefallen. Jeden zweiten Tag war die 3a dran. Zuerst die Jungen, dann die Mädchen. 2 Tage später zuerst die Mädchen, dann die Jungen. Zum Schluss hatten wir eine Aufführung. Wir haben den Buchstabenfresser gespielt. Und nach der Aufführung haben die Mädchen einen Rap gesungen.

(Von Maja)

Wir haben gebastelt, geschnitten, geklebt und gemalt. Tannen, Eier, Schuhe und Fische und so weiter… Wir waren Papa, Claudia, Mama, Buchstabenfresser und Herr Dill. Es hat uns allen sehr viel Spaß gemacht! Natürlich haben wir unsere Sprache und Körperteile trainiert. Natürlich haben wir euch nicht vergessen, denn ihr wisst ja noch gar nicht was der Buchstabenfresser ist, oder? Buchstabenfresser schlüpfen aus Eiern zartblauer Farbe. Sie sind Nachtwesen, die helles Licht meiden. Sie sind ziemlich gefräßig und fressen jeden Tag mindestens einen Buchstaben. Beispiel: Rohr – Ohr. Wenn der Buchstabenfresser noch jung ist, dann nimmt er noch keine Nahrung zu sich. Er übt sich nur im Umgang mit den Buchstaben. Er vertauscht sie. Beispiel: Mutter – Futter. Deswegen heißt er am Anfang seines Lebens auch Buchstabentauscher. Wir waren im Projekt in Mädchen- und Jungengruppen eingeteilt. Während die Jungen spielten, waren die Mädchen am Basteln und andersrum.

(Von Svea und Emily)

Wir haben sehr lange geübt. Als Erstes haben sie uns die Geschichte vom Buchstaben – Fresser vorgeführt. Und dann haben wir die geübt. Alles fing damit an, dass Claudia im Garten das blaue Ei fand. Später war ihre Klasse im Keller. Und dann war Papas Hammer weg, stattdessen stand hinter ihm ein Schaf. Herr Dill war ein sehr schlauer Mann. Er hat über 3000 Bücher gelesen. Sie haben Herrn Dill angerufen, er kam auch sofort. Er hat sich auch gleich einen Plan ausgedacht. Er machte einen Kreis auf den Boden. Der Buchstabenfresser hat angebissen und dann lag Reis auf dem Boden. Danach, am nächsten Tag, lag da Eis und danach das blaue Ei. Die Geschichte war sehr toll.

(Von Nick und Justin)

Das Projekt hat mir gut gefallen und wir haben am Ende eine Aufführung gemacht. Nick war Claudia, ich war der Papa. Justin war die Mutter. Oma oder David waren der Sekretär, Justus war Herr Dill, Martin war der Buchstabenfresser. Die Mädchen haben am Ende einen Rap aufgeführt Mit kleinen Bildern mit Buchstaben drauf. Sie haben die Wörter „Bücher lesen“ zusammengefügt.  

(Von Jamie)

Das Projekt vom Buchstabenfresser war sehr schön und ich hatte viel Spaß. Wir haben viel gelacht und eine Aufführung gemacht. Was Frau Ruis für uns geplant hat das war sehr schön. Die Aufführung war toll! Frau Ruis war so nett, sie hat Mädchen und  Jungen getrennt. Der Buchstabenfresser hat die Schale in Schule getauscht  und Dose in Hose und den Hammer in Hammel, Fisch in Tisch und Blume in Bäume. Dann  wurde er ein Fresser und hat das Rohr in Ohr gefressen! Die Mädchen haben einen Rap aufgeführt. (Von David) Die ganze Sache fing damit an, dass Nick im Musikraum das große Ei fand und dann hat Nick seinen Vater gerufen und dann kam Carl. Nick erzählte das mit dem Ei und  dann sagt Carl: ,,Nick, ich muss weg! Ich schaue es mir später an!“.  Wir waren im Musikraum  und haben gespielt und das Spiel hieß „Peng“ und das war schön. Ich war der Erzähler und es hat Spaß gemacht. Wir waren in Gruppen aufgeteilt. Die Mädchen haben einen Rap aufgeführt.

(Von Arda)

Das  Projekt haben  wir mit Frau Ruis  gemacht, vom 3.2.-26.2.16, am 26.2.16 war die Aufführung im Musikraum. Es waren ganz viele Eltern da, die Mädchen haben noch einen Rap gemacht. Es  war ganz  lustig. Der Buchstabenfresser hat die Schale in Schule getauscht, aus der Schule hat er viele Schuhe gemacht ,aus dem Hammer einen Hammel, aus der Dose eine Hose, aus dem Tisch einen Fisch, aus der  Blume viele Bäume, aus dem Rohr ein Ohr, aus dem  Kreis machte er Reis, aus dem Reis machte er Eis und aus dem Eis machte er ein Ei, aus den Buchen machte er  Kuchen, aus den Tannen machte er Wannen.

(Von MARLEEN  und EKATERINA)

Es  dauerte (3-5 Wochen). Die Leiterin hieß Frau Ruis. Sie war sehr nett und hat mit uns ganz viele Dinge gemacht, die sehr viel Spaß gemacht haben. Dann haben wir eine Aufführung gemacht zum Buchstabenfresser, die war sehr toll. Aber passt auf! Der Buchstabenfresser kann hinter jeder Ecke lauern. Hier ein Beispiel:  er hat aus dem Rohr ein Ohr gemacht.

(Von Phil und Martin)

Projekt vom Buchstabenfesser Theateraufführung: vom 3.2-26.2.2016 3,5 Wochen Frau Ruis. Die ganze Sache fing damit an, dass Nick im Musikraum das große Ei fand. Rollen: Claudia: Nick, Papa: Jamie, Mama: Justin, Sekretär: David, Omar, Herr Dill: Justus, Schaf: David, Erzähler: Phil, Erzähler: Arda, Polizei: Phil, Polizei: Arda, Buchstabenfresser: Martin. Was der Buchstabentauscher oder –fresser gefressen oder getauscht hat: Schale-Schule, Schule-Schuh, Schuhe, Hammer-Hammel, Tisch-Fisch, Dose-Hose. Wir waren getrennt in Mädchen und Jungen. Wir haben ganz viel gebastelt: Bäume, Schalen,Blumen, und ein großes, blaues Ei. Die Mädchen haben einen Rap aufgeführt. Sie haben aus Buchstaben das Wort „Bücherlesen“ zusammengesetzt.  

(Von Justus)

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Ausblenden